Behandlung von Hautpilz - Was ist das und was verursacht es?

🕮 Geschrieben und medizinisch überprüft von:
⏰ Veröffentlichen Sie das Datum: 07.12.2021
Diese Publikation bewerten

Was sind Hautpilze?

Ein Pilz ist ein winziger Organismus, wie ein Schimmelpilz. Pilze sind überall: in der Luft, im Wasser und im menschlichen Körper. Etwa die Hälfte aller Pilze ist schädlich. Wenn einer der Schadpilze auf Ihre Haut gelangt, kann er eine Pilzinfektion verursachen. Sie können einen Ausschlag bekommen oder Juckreiz verspüren.

Wer ist gefährdet, einen Pilzausschlag zu entwickeln?

Jeder kann einen Pilzausschlag entwickeln. Oberflächliche Haut- und Nagelinfektionen gelten als die häufigste Form der Infektion, von der bis zu 20-25% der Weltbevölkerung gleichzeitig betroffen sind. Fußpilz zum Beispiel befällt häufig ansonsten gesunde Menschen. Sie haben ein erhöhtes Risiko, einen Ausschlag zu entwickeln, wenn:

  • ein geschwächtes Immunsystem haben (z. B. wenn Sie immunsuppressive Medikamente einnehmen, an einer Krankheit leiden, die das Immunsystem schwächt, oder sich einer Chemotherapie unterziehen).
  • Einnahme von Langzeit- oder hochdosierten Antibiotika.
  • Übergewicht.
  • Er hat Diabetes.
  • Probieren Sie ein neues Hautpflegeprodukt aus.
  • Inkontinenz (z. B. bei Babys, die unter Windelausschlag leiden).
  • Schwitzen Sie viel.
  • Sie ist schwanger.

Hautpilz-Behandlung

Wie sieht ein Pilzausschlag aus?

Eine Pilzinfektion der Haut sieht in der Regel leuchtend rot aus und kann sich über eine große Fläche ausbreiten. Ein pilzbedingter Hautausschlag kann auch Merkmale wie diese aufweisen:

  • Intensivere Farbe am Rande.
  • Stärkeres Ausmaß an der Grenze
  • Kleinere, deutlicher ausgeprägte Läsionen (Pusteln) an den Rändern des Ausschlagsbereichs.

Wo tritt ein Pilzausschlag auf?

Der Ausschlag kann überall am Körper auftreten, auch an den Nägeln. Am häufigsten treten sie in Bereichen mit Hautfalten auf, wie z. B. in der Leiste, am Gesäß oder an den Oberschenkeln.

Welche verschiedenen Arten von Hautausschlägen gibt es?

Der medizinische Name für eine Pilzinfektion der Haut ist Ringelflechte. Zu den Arten von Pilzinfektionen gehören:

  • Fußpilz (Tinea pedis): Diese häufigste Form der Pilzinfektion wird häufig durch Barfußlaufen in öffentlichen Toiletten oder Umkleideräumen übertragen. Die Haut zwischen den Zehen wird weiß und beginnt sich zu schälen. Fußpilz kann auch die Fußsohlen befallen.
  • Nagelpilz (Onychomykose): Diese Infektion ist ein häufiges Fußproblem. Meist sind die Zehennägel betroffen, die gelb und dick werden und leicht brechen.
  • Jock itch (Tinea cruris): Jock itch, ein Ausschlag in der Leistengegend, betrifft mehr Männer als Frauen.
  • Ringelflechte der Kopfhaut (Tinea capitis): Dieser Ausschlag tritt meist bei Kindern auf. Sie führt zu Haarausfall, aber bei richtiger Behandlung wächst das Haar in der Regel wieder nach.
  • Ringelflechte (Tinea corporis): Unter diesem "Sammelbegriff" verstehen Mediziner einen Ausschlag, der in keine andere Kategorie passt. Der Ausschlag ist in der Regel ringförmig.
Lesen Sie auch ähnliche Artikel:  Fußpilz - Behandlung von Nagelpilz

Symptome und Ursachen von Hautpilz

Was verursacht einen Pilzausschlag?

Wenn Ihre Haut mit einem schädlichen Pilz in Kontakt kommt, kann die Infektion den Ausschlag verursachen. Wenn Sie beispielsweise jemandem, der Fußpilz hat, ein Paar Schuhe leihen, könnte der Pilz mit Ihrem Fuß in Kontakt kommen und Sie infizieren. Hautausschläge werden häufig durch direkten Kontakt von Mensch zu Mensch oder von Tier zu Mensch übertragen.

Was sind die Symptome eines Pilzausschlags?

Der Pilzausschlag ist meist rot und juckt oder brennt. Es kann rote, geschwollene Beulen wie Pickel oder schuppige Flecken geben.

Behandlung von Hautpilz

Diagnostik und Tests

Wie wird ein Pilzausschlag diagnostiziert?

Eine medizinische Fachkraft kann einen Pilzausschlag diagnostizieren, indem sie ihn einfach ansieht und nach den Symptomen fragt. In vielen Fällen kann die Diagnose durch eine mikroskopische Untersuchung von Zahnsteinspänen (KOH-Präparat) bestätigt werden. In einigen Fällen kann ein Pilztest erforderlich sein, um einen bestimmten Pilz zu identifizieren und die beste Behandlung für Sie zu bestimmen.

Bei einem Pilzkulturtest kann Ihr Arzt eine kleine Probe der Haut (Biopsie) oder Flüssigkeit (Aspiration) entnehmen. Bei schweren Infektionen kann eine Blutuntersuchung erforderlich sein.

Management und Behandlung von Hautpilz

Wie werden Hautpilze behandelt?

Die Behandlung von Hautpilz umfasst:

  • Antimykotische Cremes, von denen viele frei verkäuflich sind.
  • Stärkere verschreibungspflichtige Medikamente, die schneller wirken können.
  • Orale Medikamente, wenn die Hefepilzinfektion schwerwiegend ist.

Kann ich einen Pilzausschlag zu Hause behandeln?

Es ist wichtig, dass sich Ihr Arzt den Ausschlag ansieht, besonders wenn er zum ersten Mal auftritt. Ihr Arzt kann eine Diagnose stellen und die beste Vorgehensweise zur Behandlung besprechen. Die Behandlung eines Pilzausschlags mit einer juckreizstillenden Creme, die Steroide enthält, kann die Infektion verschlimmern und schwieriger zu behandeln machen.

Lesen Sie auch ähnliche Artikel:  Diäten zur Gewichtsabnahme - Was können Sie erreichen?

Prävention

Wie kann ich einen Pilzausschlag verhindern?

Bei manchen Menschen neigen Pilzausschläge auch nach der Behandlung zum Wiederauftreten (Rezidiv). Wiederkehrende Infektionen können genetisch bedingt sein: Sie sind möglicherweise anfälliger für diese Infektionen. Diese Maßnahmen können dazu beitragen, das Wiederauftreten oder die Entwicklung eines Ausschlags von vornherein zu verhindern:

Gute Fußhygiene

  • Wechseln Sie Ihre Socken und waschen Sie Ihre Füße regelmäßig. Vermeiden Sie Plastikschuhe, die nicht atmen können.
  • Gehen Sie nicht barfuß, vor allem nicht an Orten, die nass sein können, wie Duschen und Umkleideräume in Sporthallen.
  • Schneiden Sie Ihre Zehennägel gerade über den Nagel. Wenn Sie einen eingewachsenen Zehennagel haben, müssen Sie sich möglicherweise von einem Podologen behandeln lassen. Und wenn Sie eine Nagelpilzinfektion haben, verwenden Sie nicht dieselbe Nagelschere für gesunde und infizierte Nägel.

Richtige Verwendung von Arzneimitteln

  • Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin eine Creme verschrieben hat (oder Ihnen zu einer rezeptfreien Creme geraten hat), verwenden Sie das Medikament so lange wie vorgeschrieben. Auch wenn der Ausschlag nicht mehr zu sehen ist, kann die Pilzinfektion noch vorhanden sein, also tragen Sie die Creme so lange auf, wie Ihr Arzt es empfiehlt.
  • Der Arzt kann die gleiche Behandlung für alle Familienmitglieder empfehlen. Oft können Menschen, die zusammenleben, eine Infektion weitergeben. Die Behandlung aller Patienten trägt dazu bei, dass die Infektion wirklich verschwindet.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin darüber, ob Sie regelmäßig eine antimykotische Creme auf Ihre Füße und Nägel auftragen sollten, um Infektionen zu vermeiden.
  • Die tägliche Verwendung von antimykotischen Pulvern in den Schuhen kann helfen, Fußpilz zu verhindern.

Behandlung von Hautpilz

Ausblick/Prognose

Wie lange werde ich den Ausschlag haben?

Wie lange es dauert, bis die Behandlung Wirkung zeigt, kann von Person zu Person unterschiedlich sein. In der Regel dauert es ein paar Tage bis Wochen, bis die Behandlung abgeschlossen ist. Allerdings kann die Hefepilzinfektion zurückkehren. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um ein Wiederauftreten der Infektion zu verhindern.

Wann sollte ich wegen eines Ausschlags einen Arzt aufsuchen?

Die meisten Hautausschläge sind nicht schwerwiegend. Aber es ist immer eine gute Idee, Ihren Arzt aufzusuchen, wenn Sie Hautveränderungen haben. Ihr Arzt kann Ihnen eine Behandlung empfehlen, die Ihnen hilft, sich besser zu fühlen, und eventuelle Grunderkrankungen diagnostizieren.

Rufen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin an oder suchen Sie die Notaufnahme auf, wenn der Ausschlag auftritt:

  • Es ist überall auf deinem Körper.
  • Sie beginnt plötzlich und breitet sich schnell aus.
  • Sie ist schmerzhaft, blasig oder entzündet.
  • Tritt zusammen mit Fieber auf.
Kategorie: Allgemein

Über Matthias Bloechle

Berthold Gerdes ist ein wissenschaftlicher Experte auf dem Gebiet der Medizin. Spezialisiert auf gesunde Lebensweise, Fitness und richtige Ernährung. Seine Artikel sind der breiten Öffentlichkeit zugänglich, haben aber eine nachgewiesene wissenschaftliche Grundlage. Als unabhängiger medizinischer Autor hat er hart daran gearbeitet, das öffentliche Bewusstsein für die häufigsten Gesundheitsprobleme zu schärfen. Er ist exklusiver Autor von catalogomessier.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.